. .

Die Seite wird gedruckt

Bahnstrecken-Sperrung zwischen Karlsruhe und Offenburg

Hier finden Sie ein Update zu der aktuellen Situation.

Seit dem 12.08.2017 besteht eine Bahnstrecken-Sperrung zwischen Karlsruhe und Offenburg, welche sich - stand heute - bis in den Oktober hineinziehen könnte.

Vernünftige Ausweichmöglichkeiten mit ausreichender Kapazität auf der Schiene stehen nachwievor nicht zur Verfügung, sodass weite Strecken mit einem LKW-Transport überbrückt werden müssen, was zu massiven Mehrkosten, Kapazitätsengpässen und längeren Transitzeiten führt.

Grenznahe Bahnterminals, wie z.B. Ulm sind nur beschränkt nutzbar, da diese Terminals schon vor dem Streckensperrung chronisch überlastet waren.

Eine vernünftige Alternative stellt der Wasserweg auf dem Rhein von/nach Basel dar, jedoch wurden die Binnenschiff-Anbieter von heute auf morgen mit dem doppelten bis dreifachen Containervolumen überflutet, was die Chartermarkt-Preise hat explodieren lassen. Dieser Umstand hat auch hier kurzfristig zu Transportzuschlägen geführt. Leider bekunden die Binnenschiff-Anbieter nun auch schon Kapazitätsprobleme, da die fallenden Wasser-Pegel auf dem Rhein den Verkehr auf dem Rhein zusätzlich einschränken. Ohne Regenfälle, wird sich die Lage auf dem Rhein weiter verschärfen.

Selbstverständlich gibt es verschiedene andere Ausweichmöglichen z.B. Bahnverbindungen zu/von den Südhäfen und diverse LKW/BAHN-Optionen mit einer längeren LKW-Teilstrecke, leider immer in Verbindung mit temporär höheren Frachtkosten für unsere Kundschaft.

Wir bitten Sie diese Force-Majeur-Situation zu verstehen und halten Sie bitte den engen Kontakt mit unseren operativen Abteilungen, welche Ihnen gerne punktuell passende Alternativ-Routings anbieten können, sodass Ihre Ware termingerecht den Weg vom/zum Hafen findet.

Letzte Aktualisierung: 22.08.2017

Übersicht

Zum Seitenanfang